• Rio de Janeiro

    Die frühere Hauptstadt mit über 12 Millionen Menschen die zweit größte Stadt.

  • Sao Paulo

    Mit circa 20 Millionen Menschen handelt sich bei Sao Paulo um die größte Stadt.

  • Frische Speisen

    Früchte Erfrischen und beleben die Menschen in Brasilien.

  • Corcovado / Cristo Redentor

    Der Corcovado Berg und die Weltbekannte Cristo Redentor Statur.

  • Kathedrale von Brasilia

    Mit vollem Namen: Catedral Metropolitana Nossa Senhora Aparecida

  • Copacabana

    Die Copacabana ist der Gold Strand in Rio de Janeiro

  • Speisen

    Es gibt viele Verschiedene Speisen besonders beliebt ist Feijoada.

  • Formel 1

    Der erste Grand Prix in Brasilien war bereits 1972.

  • Zuckerhut

    Den Zuckerhut ist circa 400 Meter hoch und wurde zuerst von einer Frau bestiegen.

  • Karneval in Rio de Janeiro

    28. Februar bis zum 05. März 2014

  • Tabak und Zigarren

    Über 170 000 Familien leben von dem Tabakanbau in Brasilien.

  • Kaffee

    Brasilien baut den meisten Kaffee auf der Welt an. Besonders beliebt ist Arabica.

  • Fußball

    Der Fußball spielt in Brasilien eine sehr große Rolle vor allem wegen der WM 2014.

  • Capoeira

    Bei Capoeira handelt es sich um einen Sport der nicht als Kampf gesehen wird.

Brasilien Reiseführer

Brasilien ist mehr als nur das flächenmäßig größte Land Südamerikas. Mehr als nur Ursprungsland des Sambas, weltgrößter Exporteur von Kaffee und fünffacher Fußballweltmeister.

Brasilien ist seit jeher ein Land starker Kontraste und beeindruckender Superlative zugleich.

Geographie

Hier sehen Sie eine Karte von Brasilien.Sowohl in Bezug auf seine Fläche, als auch auf seine Einwohnerzahl, liegt das Land im weltweiten Vergleich auf Platz fünf. Mehr als 192 Millionen Menschen bewohnen die ehemals portugiesische Kolonie, deren Territorium heute 47 Prozent des südamerikanischen Subkontinents ausmacht und sich über drei Zeitzonen erstreckt.

Die Besiedlung des Landes folgt dabei dem Diktat seiner Geografie. Die großen Ballungszentren Sao Paulo (20,5 Mio. Einwohner), Rio de Janeiro (11,4 Mio.) und das weniger bekannte Belo Horizonte (6,1 Mio.), liegen entweder an der Küste oder in Küstennähe. Das Landesinnere wird dagegen dominiert von dem an Flora und Fauna artenreichsten Ökosystem der Erde: Dem Amazonasbecken.

Brasilia- Die ungeliebte Hauptstadt

Brasilia, die von vielen ungeliebte Hauptstadt, bildet mit seiner Lage im Landesinneren die große Ausnahme. Zwar hat Brasilia dieser Tage längst die Grenze zur Millionenstadt überschritten, doch fehlt es ihr, trotz einiger architektonischer Besonderheiten wie dem futuristischen Kongressgebäude, nach wie vor an Charme und Individualität.
In den 1950er Jahren erbaut, hat sich hier nie eine eigene Hauptstadtkultur herausgebildet. So urteilte der weltbekannte brasilianische Stararchitekt, Oskar Niemayer in einem Interview aus dem Jahr 2001, über den Versuch seiner Landsleute dem Land eine neue Hauptstadt nach Plan zu bauen: „Dieses Experiment war nicht erfolgreich.“

Sprache und Kultur

Obwohl 97 Prozent der Menschen in Brasilien die offizielle Amtssprache Portugiesisch als Muttersprache beherrschen, gibt es doch mehr als 188 verschiedene Sprachen und Idiome. Dies liegt nicht zuletzt an den zahlreichen Indianerstämmen, die im Bereich des Amazonasbecken wohnen und sich ihre ursprüngliche Lebensweise bis zum heutigen Tag teilweise zu bewahren wussten.
Auch der Umstand, dass Brasilien lange Zeit als ein klassisches Einwandererland galt, begünstigte nicht nur eine enorme sprachliche, sondern auch damit verbundene kulturelle Vielfalt. Europäische Einflüsse, nicht nur von Seite der ehemaligen portugiesischen Kolonialherren, sondern auch von zugewanderten Deutschen, Italienern, Spaniern oder Polen prägen das Land bis heute. Auch von afrikanischen Einflüssen ist das Land in Teilen bis heute geprägt, da bis zu Abschaffung der Sklaverei im Jahre 1888, zahllose Afrikaner nach Brasilien verschleppt wurden.

Das Amazonasgebiet – Die „grüne Lunge“ des Planeten

Aufgrund des Amazonasgebietes ist Brasilien das mit Abstand artenreichste Land der Erde. Mehr als 55.000 Blütenpflanzen, 3000 Süßwasserfische, 2500 Baumarten und 921 Amphibienarten sind bislang entdeckt worden.
Leider ist das Verhältnis der Brasilianer zu ihrer „grünen Schatztruhe“ sehr ambivalent. Nach wie vor ist die einzigartige Artenvielfalt der Amazonasregion, trotz der Einrichtung von mittlerweile 62 Nationalparks, stark in ihrem Bestand gefährdet. Grund hierfür sind nicht nur die großen Brandrodungen, mit denen in der Vergangenheit für Ackerland raum geschaffen werden sollte. Auch Mammutprojekte der brasilianischen Regierung, wie das seit den 1950 Jahren vorangetriebene Straßenbauprojekt Transamazônica, haben wesentlich dazu beigetragen den Artenreichtum Brasiliens weiter zu verringern.

Tourismus

Obwohl der Tourismus nur 0,5 Prozent des Bruttosozialprodukts des Landes ausmacht, hat Brasilien seinen Besuchern einiges zu bieten. Der Karneval von Rio mit seinen berühmten Sambatänzern, der weiße Strand der Copacabana oder die imposanten Iguazú-Wasserfälle, sind hier nur die populärsten Beispiele.

Länderfakten:
Stand: August 2013
- Ländername: Föderative Republik Brasilien (República Federativa do Brasil)
- Fläche: 8,5 Mio. qkm; 47 % der Fläche Südamerikas
- Hauptstadt: Brasília, 450.000 Einwohner (Bundesdistrikt 2,4 Mio. Einwohner)
- Bevölkerung: 194 Mio., Wachstum 1,1 % p.a.; ethnische Vielfalt und Mischung, ca. 800.000 Indigene
- Landessprache: Portugiesisch in brasilianischer Variante
- Religionen / Kirchen: Überwiegend römisch-katholisch (ca. 68 %); zunehmend protestantische Gruppen und Sekten; verbreitet synkretistisch-animistische Kulte
- Nationalfeiertag: 7. September, Unabhängigkeitstag
- Unabhängigkeit: 7. September 1822
- Staatsform: Präsidiale föderative Republik
- Staatsoberhaupt und Regierungschef: seit 01.01.2011: Dilma Vana Rousseff (PT)

Quelle:

http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Aussenpolitik/Laender/Laenderinfos/01-Nodes_Uebersichtsseiten/Brasilien_node.html

Nach oben scrollen